Digitale NAWIgation von Inklusion (1).pn

Online-Veranstaltung

 
abels_simone_795-45489.Quadrat_sRGB.JPG

Plenum

Prof. Dr. Simone Abels

Prof. Dr. phil. Simone Abels ist seit 2016 Professorin für Didaktik der Naturwissenschaften und seit 2017 Studiengangskoordinatorin für das Lehramt Naturwissenschaften (Primar- und Sekundarstufe I). Zum 01.10.2020 übernahm sie nebenamtlich die Position der Vizepräsidentin für Graduate School, wissenschaftliche Qualifikation und Lehrkräftebildung. Frau Prof. Dr. Abels ist unter anderem Mitglied der European Science Education Research Association (ESERA) und der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik. Sie leitet Forschungsprojekte zu inklusivem naturwissenschaftlichen Unterricht, forschendem Lernen, reflexiver Lehrer:innenbildung, Bildung für Nachhaltigkeit und videobasierter Lehrpersonenprofessionalisierung.

 
PSE_Weirauch.jpg

Workshop

Dr. Katja Weirauch

Frau Dr. Katja Weirauch ist seit 2010 in der Didaktik der Chemie der Universität Würzburg in Forschung und Lehre tätig.
Davor unterrichtete sie als Gymnasiallehrerin für Chemie und Biologie in Bayern und Brandenburg und verantwortete drei Jahre lang als Referentin am Medieninstitut der Bundesländer (FWU) die Chemie-Produktionen. An der Universität Würzburg konzipiert und koordiniert sie unter anderem die Lehr-Lern-Labore der Fakultät für Chemie und Pharmazie. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin interessiert sie sich zurzeit besonders dafür, wie chemische Inhalte für inklusiven naturwissenschaftlichen Unterricht gestaltet werden müssen. Im Rahmen des Projekts „Chemie all-inclusive Chai“ beforscht sie mit Kolleg:innen aus der Sonderpädagogik, wie bei Lernenden unabhängig von ihren Voraussetzungen eine chemische Fachlichkeit erreicht werden kann. Hierbei soll auch offengelegt werden, welche professionelle Expertise Lehrkräfte aus Sonderpädagogik und Chemie erwerben müssen, um inklusiv unterrichten zu können.

 

Referent:innen

martin.jpg

Prof. Dr. Martin Lindner

Prof. Dr. Martin Lindner war zunächst 10 Jahre Lehrer für Biologie und Chemie an einem Gymnasium in Schleswig-Holstein, bevor er an der Universität Flensburg Biologie und ihre Didaktik unterrichtete. Darauf folgten Stationen am IPN in Kiel (Leibnitz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik) und dem SINUS-Programm, einem großen Fortbildungsprogramm für MINT-Lehrkräfte am Bildungsministerium in Kiel. Seit 2010 ist er an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg für die Didaktik der Biologie und die Fachaufsicht der Didaktik der Geographie berufen. Er ist Initiator und Mitarbeiter zahlreicher internationaler Projekte. Im Projekt MINTegration, das sich mit MINT-Projekten für Geflüchtete befasst, ist er eng in die Sprachvermittlung von naturwissenschaftlichen Inhalten an nicht-muttersprachliche Jugendliche eingebunden.

Dr. Lisa Stinken-Rösner

Frau Dr. paed. Stinken-Rösner ist seit 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) in der Arbeitsgruppe Didaktik der Naturwissenschaften an der Leuphana Universität Lüneburg. Sie forscht und publiziert zum Einsatz digitaler Medien im naturwissenschaftlichen Unterricht, zu inklusivem naturwissenschaftlichen Unterricht, zu der Rolle von Schätzungen und Größenvorstellungen im naturwissenschaftlichen Unterricht und ist unter anderem Mitglied der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik (GDCP) und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG).

stinken-roesner_lisa_795-57571.Quadrat K
greses perez.jpg

Greses Pérez

Frau Greses Pérez ist Doktorandin im Bereich Science Education and Learning Sciences an der Stanford University. Bevor sie nach Stanford kam arbeitete sie als zweisprachige Lehrerin, wissenschaftliche Mentorin und Ingenieurin und war unter anderem am El Centro Chicano y Latino und über das Enhancing Diversity in Graduate Education Stipendium tätig. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf der ingenieur- und naturwissenschaftlichen Ausbildung in mehrsprachigen Kontexten. Sie beschäftigt sich mit der Verbesserung des naturwissenschaftlichen Unterrichts durch kulturell relevante VR und setzt sich leidenschaftlich dafür ein, die Sichtbarkeit von unterrepräsentierten Minderheiten in den Bereichen Ingenieurwesen und Wissenschaft zu erhöhen.

Für mehr Informationen zu weiteren Referent:innen und deren Beiträge sowie der Podiumsdiskussion hier klicken:

 

Tagungsformat

Female Speaker

Vorträge

Expert:innen aus den Bereichen der naturwissenschaftlichen Didaktik, der Sonderpädagogik und der Erziehungswissenschaften werden ihre Projekte und Forschung zum Thema digitale Werkzeuge als Mittel für Inklusion in naturwissenschaftlichen Unterrichtsräumen vorstellen.

Workshops

Workshops zu Themen wie „Inklusion mit Unterstützung von digitalen Programmen und technologischen Hilfsmitteln“ und
„Inklusion in Schülerlaboren“ werden den Teilnehmenden Tipps für die Praxis bieten.

Working in Lab
Posters Sign

Poster Session

Unsere virtuelle Postersession ermöglicht Studierenden, Nachwuchswissenschaftler:innen und Lehrpersonen ihre laufenden Projekte und Forschung zu präsentieren.

Podiumsgespräche

Lehrende, Lehramtsstudierende, Fachdidaktiker:innen und Sonderpädagog:innen diskutieren über Einsatzmöglichkeiten, Grenzen und mögliche Hindernisse von digital gestütztem inklusiven Naturwissenschaftsunterricht.

Group Discussion
 

Einführung in das Konferenz-Tool Gathertown

Die Tagung wird im Videokonferenz-Tool Gather Town stattfinden. Im nebenstehenden Video finden Sie nützliche Tipps und Tricks, um sich zur Tagung besser zurechtzufinden.

 

Registrierung

  • Girl's Science Camp
    Mo., 02. Aug.
    Elizabeth Watts
    02. Aug., 09:30 – 06. Aug., 15:30
    Elizabeth Watts, Am Steiger 3, 07743 Jena, Germany
 
DUB-Banner.jpg

Allen Teilnehmer:innen wird mit Start der Tagung ein aktueller digital unterrichten BIOLOGIE-Unterrichtsbeitrag zum Kontext Differenzierung und Digitalisierung kostenfrei zur Verfügung gestellt.

 
Emailing

Kontakt | Contact

Tagungsverantwortliche: Dr. Elizabeth Marie Watts
science4all@uni-jena.de

  • Twitter

Thanks for submitting!